Medizinisches

10 Anfängerfehler, die man als Arzt vermeiden muß!

17. Juni 2018 Allgemein, Medizinisches

Jeder Beruf hat wahrscheinlich seine Typischen Anfängerfehler: Die Bäckergesellin lässt sicher mal ein Brot anbrennen, der Bürokaufmann vergisst, einen wichtigen Termin einzutragen und wahrscheinlich hat auch schon mal ein Jungpilot einen Flug verschlafen. Aber wer 6 Jahre Medizinstudium hinter sich hat, möchte nicht mehr als Anfänger* behandelt werden. Das kann dazu führen, dass man gerade besonders viele Fehler macht. Hier ein paar typische Anfängerfehler, die man dringend vermeiden sollte: 1. Sich nicht vorstellen Das Medizinstudium war eigentlich die Idee von Mamiweiterlesen

Zeit totschlagen im Krankenhaus…

28. März 2017 Allgemein, Medizinisches

…wenn man darauf wartet, dass es weiter geht. In einem Krankenhaus ist nicht ständig Alarm und Lebensgefahr. Es gibt gerade an Wochenenden Zeiten, da sitzt man einfach nur und wartet.

10 Vorteile Arzt zu sein

1. November 2016 Allgemein, Medizinisches

Nachdem ich unter der Überschrift 10 Dinge, die man aufgibt, wenn man Arzt wird darüber lamentiert habe, was es für Nachteile haben kann, wenn man sich für den Arztberuf entscheidet, bin ich darauf hingewiesen worden, dass es doch sicherlich auch Vorteile geben muss. Tatsächlich ist mir die Aufzählung dieser Vorteile nicht ganz so leicht von der Hand gegangen, wie die vermeintlichen Nachteile – ich komme auch nur auf 8 Punkte – aber am Ende sind dies die Faktoren, die den Ausschlag geben:

10 Dinge, die man aufgibt, wenn man Arzt wird…

14. September 2014 Allgemein, Medizinisches

Inspiriert von der Webseite „Faculty of medicine“ habe ich 10 Punkte zusammengestellt, auf die man nicht all zu viel Wert legen sollte, wenn man Arzt* wird. Einige davon sind schon Klischee, andere überraschen vielleicht doch:

Nightwatch

27. Oktober 2013 Allgemein, Medizinisches

Der Film „Nightwatch“ kam in seiner dänischen Originalversion 1994 in die Kinos. Drei Jahre, nachdem ich als Nachtwächter in der Hamburger Rechtsmedizin gearbeitet hatte. Drei Jahre, nachdem ich nachts um 1:00 von „der Klingel“ geweckt wurde.

%d Bloggern gefällt das: